.video-container { position: relative; padding-bottom: 56.25%; padding-top: 30px; height: 0; overflow: hidden; } .video-container iframe, .video-container object, .video-container embed { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; }

begleiten

"Und siehe, zwei Jünger gingen an demselben Tage in ein Dorf, das war von Jerusalem etwa zwei Wegstunden entfernt; dessen Name ist Emmaus. Und sie redeten miteinander von allen diesen Geschichten. Und es geschah, als sie so redeten und sich miteinander besprachen, da nahte sich Jesus selbst und ging mit ihnen. Aber ihre Augen wurden gehalten, daß sie ihn nicht erkannten." (Lk 24:13-16)

Einander begleiten? Worin bestehen die Motive? Freundschaft, Liebe, Teilhabe - oder Kontrolle und Überwachung? Warum begleiten wir einander auf unseren Lebenswegen?

Geheimnisvoll. Begleitung schließt Kritik mit ein, Korrekturen des andern, des eigenen - in Wechselwirkung!

In der wunderbaren Emmausgeschichte ist unbemerkt und unerkannt auf einmal der auferstandene Christus mit dabei auf dem Weg der Abschiede. Lassen wir das heute zu oder nicht - Jesus geht mit. Christenmenschen glauben dran und helfen andern und sich selbst, wenn sie die Person Christi im Gesicht des Mitmenschen erkennen lernen.

Seelsorge - Ansprechpersonen

Peter Baake (Integrationsbeauftragter, Kirchengemeinderat): 0151 / 1053 2404

Prof. Hannelore Frank (Kirchengemeinderätin): 07723 / 1597

Marion Röth (Kirchengemeinderätin): 07722 / 9160950 oder 0151 / 6405 5937

Gabriele Sander-Bauer (Diplompsychologin): 0157 / 3855 1263

Sollten wir im Gespräch sein, oder vorübergehend nicht erreichbar, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter bzw. die Mailbox, wir rufen dann so bald als möglich zurück.

Wochentexte

Die Wochentexte können als Faltblatt (PDF) hier heruntergeladen werden.

 

Sonntagstexte

Die Sonntagstexte können als Faltblatt (PDF) hier heruntergeladen werden.